TV Eintracht 1909 Aachen-Walheim e.V.

TV Eintracht 1909 Aachen-Walheim e.V.

 
 

10:16 Niederlage gegen den KSV Witten

Nach der überragend verlaufenen Saison mussten die Ringer des TV Eintracht Aachen Walheim den ersten Dämpfer hinnehmen und auf den Boden der Realität zurückfinden. Viele Ringerfans hatten den Weg in die Inda Sporthalle gefunden und sorgten für eine tolle Kulisse. Sie mussten aber Erleben, das an diesem Wochenende eine Serie zuende ging. Vor 3 Wochen noch der triumphale Sieg über den direkten Ligakonkurrenten und nun diese Niederlage.
Irgendwann musste es ja kommen. Nach der langen harten Saison waren einige im doch sehr kleinen Walheimer Kader angeschlagen und einfach nicht 100 Prozentig fit. Ersatzleute im knappen Etat nicht vorgesehen.
Ob die Jungs von Jaschar Jamali im Rückkampf das Ruder noch einmal herumreißen können, scheint aufgrund der vielen Verletzungen im Kader doch mehr als fraglich.

Hier der Bericht über die einzelnen Kämpfe
57kg LL Purya Jamali war in dieser Woche krank und kochte doch in die 57 kg Klasse ab. Er hatte seinen Gegner Artur Eisenkrein auch Anfangs im Griff und lag nach der Pause mit 6:3 Führung. Dann kam noch eine weitere schmerzhafte Verletzung hinzu so dass er in der 2.Kampfhälfte nahezu wehrlos war. So konnte er nur noch Schadensbegrenzung betreiben und unterlag letztendlich mit 14:6 nach Punkten. 3 Punkte für Witten.
Punktestand: 0:3

130kg GR Auch Martin Otto ging angeschlagen auf die Matte. Er hatte sich in der letzten Woche im Kampf gegen Till Bialek verletzt und konnte die ganze Woche nicht trainieren. Wie erwartet kam es zum Aufeinandertreffen mit seinem langjährigen Mannschaftskameraden Kasim Aras. Hier erwies sich der ehemalige Walheimer, auch aufgrund seines Gewichtsvorteils, als der etwas stärkere. 5:0 Punktsieg für Aras. 2 Punkte für Witten.
Punktestand: 0:5

61kg GR Stoyan Spasov gegen Dawid Ersetic. Gegen diesen Weltklassegegner war für den verletzten Walheimer Mannschaftsältesten nichts zu holen. 4 Punkte für Witten.
Punktestand: 0:9

98kg LL Zviad Metreveli ist in dieser Saison bärenstark und bisher ungeschlagen. Diese Serie hielt auch gegen den ehemaligen Juniorenweltmeister Imants Lagodskis. Ganz souverän sicherte sich Zviad den 5:0 Punktsieg, dabei ließ er seinem starken Gegner nicht den Hauch einer Chance. Starke Vorstellung !!! 2 Punkte für Walheim.
Punktestand: 2:9
66kg LL Yaschar Jamali traf auf Andreas Eisenkrein. Den hatte der Walheimer Mannschaftsführer sicher im Griff und siegte durch TÜPS. 4 Punkte für Walheim
Punktestand zur Pause: 6:9

86kg GR Mario Dotsin zum dritten mal gegen Mateusz Wolny. Hier verschob sich die Bilanz nun zugunsten von Wolny.
Zuerst sah es für den Walheimer gut aus, er ging mit 2:0 in Führung. Dann konnte Wolny mit einer Aktion 11 Punkte machen, da war der Kampf gelaufen. 11:3 Punktsieg für Wolny. 3 Punkte für Witten.
Punktestand: 6:12 

71kg GR Robin Pelzer wieder gegen  Idris Ibaev. In dem Kampf ging es richtig zur Sache. Beim Punktestand von 4:4 verletzte sich der Walheimer so schwer, dass er den Kampf nicht fortsetzen konnte. Da diese Situation durch eine unerlaubte Beinarbeit des Wittener Kämpfers zustande kam, wurde Pelzer der Sieg zugesprochen.
Das war aber kein richtiger Trost, denn für den Rückkampf wird Robin höchstwahrscheinlich ausfallen.
4 Punkte für Walheim.
Punktestand: 10:12 
80kg LL Auch Maximilian Otto war in dieser Woche krank und nicht im  Vollbesitz seiner Kräfte. Das merkte man ganz deutlich in seinem Kampf gegen Alexander Storck. Es passierte hier nicht wirklich viel, die 5:0 Punktniederlage ging so in Ordnung. 2 Punkte für Witten.
Punktestand: 10:14 
75kg LL Hyusein Ahmed gegen Ibro Cakovic. Hyusein ging ebenfalls angeschlagen auf die Matte. Er lieferte sich aber mit seinem starken Gegner einen bis zur letzten Sekunde offenen Kampf. Zum Schluss siegte Cakovic denkbar knapp  mit 6:4 nach Punkten. 1 Punkt für Witten.
Punktestand: 10:15  

75kg GR Der letzte Kampf des Abends war zugleich das Highlight. Walheims Gevorg Sahakyan gegen Wittens Ilie Cojocari, den WM dritten von 2016. Vor 4 Wochen siegte Gevorg noch knapp mit 3:1. Diesmal gab es einen völlig anderen Kampfverlauf, beide Ringer lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Diese Begegnung hatte es wahrlich in sich und holte alle von den Sitzen. Nach 6 Minuten Ringen auf absolutem Weltklasseniveau stand es 11:10 für den Wittener Athleten. Was für ein Kampf!!! 1 Punkt für Witten.
Endstand: 10:16  



Premiumsponsoren

  • Sparkasse

Co-Sponsoren

  • Haustechnik Tournay

Partner

  • Bahnhofsvision

Social Media


TV Eintracht 1909 Aachen-Walheim e.V.
porn dofollow backlink porn dofollow backlink porn dofollow backlink porn dofollow backlink porn dofollow backlink porn dofollow backlink casino green card viagra casino green card viagra casino green card viagra casino green card viagra casino green card viagra casino green card viagra