Ringerbezirksliga, Aufstiegskampf Walheim II gegen die Kampfgemeinschaft Oberforstbach / Sparta Kelmis.

In der Ringerbezirksklasse kommt es zu einem weiteren Aufeinandertreffen zwischen Walheim II und der Kampfgemeinschaft Oberforstbach / Sparta Kelmis.
Hier geht es um den direkten Aufstieg in die Landesliga.
Beide Mannschaften wollen den Aufstieg !!!
Es gab das Duell in den Vorrudenkämpfen schon zwei mal während der laufenden Saison.
Beide Male war Oberforstbach siegreich.
Toller Ringkampfsport ist garantiert.
Termin: Sammstag, den 24.11.2018
Austragungsort des Hinkampfes: Sporthalle Tannenalle in Aachen Oberforstbach
Kampfbeginn: 19.30 Uhr

Eine Woche später steht dann der Rückkampf zuhause an.

_____________________________________________________________________

Rückblick zum 36:18 Sieg gegen den KSV Oberhausen am 17.11.2018

Vergangenen Samstag konnte Walheims Zweitvertretung mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Niederlage aus dem Hinkampf wieder wettmachen und setze sich dank des engagierten Einsatzes aller Ringer mit 36:18 sogar überraschend klar gegen die bisher ungeschlagen Oberhausener durch.

Mit den NRW-Ringerurgesteinen Dieter Otto und Kalle Ruch auf dem Bock startete Walheim furios.

Bis 57 kg trat für Walheim Nasir Rasoly an. Diesmal top vorbereitet und mit Gewicht konnte er seinen Gegner Soleman Asisi hochverdient im griechisch römischen Stil technisch überlegen schlagen und im Freistil sogar schultern.

Bis 61 und 66 kg trat für Walheim im klassischen Stil Hristiyan Kochev an. Bis 61 kg konnte er seinen Gegner mit der ersten Aktion schultern. Bis 66 kg konnte er gegen den starken Reza Koroni eine hohe Niederlage vermeiden und verlor knapp 0:2. Eine regelrechte Leistungsexplosionen im Vergleich zur Vorwoche.

Bis 75 kg trat für Walheim in beiden Stilarten Michael Otto an. Im freien Stil war er absolut überlegen und konnte Aydin Keshipour nach hoher Führung obendrein schultern. Im klassischen Stil musste er sich Alexander Kuzemin, der sich dem Kampf weitgehend entzog und viel blockte, sehr unglücklich geschlagen geben.

Bis 86 und 98 kg  griechisch römisch zeigte Oberhausens Sasan Bavandpor das auch die Gäste an diesem Abend unbedingt den Sieg wollten. Walheims Wolfgang Hellebrandt konnte bei seiner 3:0 Niederlage gerade noch schlimmeres verhindern und auch der bisher verlustpunktfreie Walheimer Schwergewichtler Vitali Stotskii hatte mit ihm einiges an Arbeit und gewann mit 3:0 nicht ganz so überlegen wie sonst.

Bis 86 kg Freistil trat Peter Otto gegen Said Dekhargian an. In der ersten Runde brannte Peter ein wahres Feuerwerk ab und man musste sich gleich zweimal fragen, ob das nicht schon der Schultersieg für den Walheimer war. In der zweiten Runde konnte er leider das Tempo nicht halten und musste sich mit 0:2 geschlagen geben.

Denkhargian hatte es zuvor bis 98 kg Freistil mit Marco Kreutz zu tun bekommen. Wie schon im Hinkampf zeigte Marco eine herrausragende Leistung und konnte diesen Kampf in der ersten Runde mit einem Schultersieg beenden. Auch bis 130 kg Freistil gegen Hakan Yurdakul, den Sohn von Oberhausens Coach, gelang ihm dies, womit diese Saison bereits bärenstarke 8 Schultersiege zu Buche stehen.

Bis 130 kg Greco besiegte Vitali Stotskii Oberhausens Benjamin Brück problemlos technisch überlegen.

Alles in allem guter Grund dem kommenden Halbfinale gegen Oberforstbach optimistisch entgegenzublicken.

Wir hoffen natürlich auch auswärts auf zahlreiche Unterstützung.